Barbara Rebmann

Öffnung Adventsfenster im Bauernhausmuseum 6. Dez 18 Uhr -- Finissage Karl Jauslin-Austellung 24. Nov, 14.30 Uhr

Am 24. November 2013 findet von 14–17 Uhr die Finissage der jetzigen Karl Jauslin-Ausstellung statt mit einer öffentlichen Führung um 14.30 durch Hildegard Gantner-Schlee (Einladung Finissage im Anhang unter Dokumente ganz unten an dieser Seite). Nach diesem Wochenende beginnt die Weihnachtspause im Ortsmuseum und somit der Abbau der Ausstellung. Dieser muss generalstabsmässig geplant sein, denn der gesamte Jauslin-Nachlass soll nämlich in den beiden Seitendepots des Ortsmuseums untergebracht werden. Daher gilt es, die beiden Seitendepots erst einmal für diesen Zweck herzurichten. Die grob gemauerten und mehrfach durchbrochenen Backsteinwände werden mit Täfer verkleidet und die Risse in der alten Wand- und Deckenverkleidung abgedichtet.
Sind die Depots bezugsbereit, gilt es, die grossformatigen Gemälde der Ausstellung sorgfältig einzupacken und im Depot-Süd einzulagern. Alles, was in Wechselrahmen ausgestellt war, wird ausgerahmt und platzsparend in den Planschränken versorgt. Diese Schubladenschränke sollen dann im Depot-Nord untergebracht werden. Ist der Karl Jauslin-Saal geleert, der gesamte Nachlass sorgfältig und staubsicher verstaut, so kann mit den groben Umbauarbeiten begonnen werden.
Bereits seit einem halben Jahr ist die "Projektgruppe für die Neugestaltung der Karl Jauslin-Ausstellung" tätig. Unter der Federführung von Gemeinderätin Franziska Stadelmann arbeiten Vertreter und Vertreterinnen der Verwaltung, der AGM und der Historiker Peter Habicht und der Ausstellungsgestalter Domo Löw eng zusammen. Die beiden Letzteren erarbeiteten das Ausstellungskonzept. Peter Habicht beendete soeben die grosse Arbeit der Inventarisierung des gesamten Jauslin-Nachlasses, der mittlerweile über 5000 Positionen umfasst. In den kommenden Monaten wird er – unterstützt durch heutige technische Möglichkeiten – den neuen Karl Jauslin-Saal realisieren. Über die Wiedereröffnung werden wir Sie zu gegebener Zeit orientieren.
Ab dem letzten Januarsonntag wird das Museum zu den üblichen Zeiten wieder geöffnet sein, auch wenn nur der Eingangsbereich und der "Geschichtssaal" mit der Fotoausstellung zugänglich sind. Um Besuchenden aber auch Neues zeigen zu können, versuchen wir in loser Reihenfolge die Wandvitrinen mit kleinen thematischen Ausstellungen zu bespielen. Zudem ist das von Karl Jauslin illustrierte und mit sämtlichen originalen Vorlagen bestückte Buch zu sehen, welches uns vom Ehepaar Ursula und Werner Jauslin (alt Ständerat) geschenkt wurde.

Inzwischen laufen auch die Vorbereitungsarbeiten für das Weihnachtsfenster im Bauernhausmuseum. Mit dem diesjährigen Thema können wir sicher alle „grossen und kleinen Buben“ ansprechen. Es geht nämlich um technisches Spielzeug aus der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts, das dampft, rattert und sich irgendwie bewegt. Die Objekte stammen grösstenteils aus der privaten Sammlung von AGM-Mitglied Joggi Zumbrunn, denn die Museumssammlung hat diesbezüglich leider nicht viel zu bieten. Dem Thema entsprechend werden diesmal vor allem die AGM-Männer die Gestaltung übernehmen, nachdem sich im letzten Jahr bei den Puppenstuben die Frauen ausleben durften. Das Weihnachtsfenster wird am 6. Dezember um 18 Uhr zum ersten Mal geöffnet. Dazu sind wie immer Alle herzlich eingeladen. (Flyer im Anhang ganz unten unter Dokumente)

Ausstellungsobjekte Museen
1. Im Depot Süd muss noch viel gearbeitet werden --- 2. Ein letzter Blick in die alte Ausstellung
Dokumente Einladung_zur_Finissage_Karl_Jauslin-Ausstellung_am_24.11.2013_Flyer.pdf
Adventsfensteroffnung_im_BH-Museen_am_6.12.2013_Plakat.pdf