13. Dezember Gemeindeversammlung beschliesst den Bau einer dreistufigen Trinkwasseraufbereitungsanlage
Nachdem der Souverän im Verlaufe der letzten Jahre verschiedene Male Stellung zu einer eigenständigen Trinkwasseraufbereitungsanlage nehmen konnte sowie in einer Urnenabstimmung nach einem Referendum den Planungskredit bewilligte, beschloss die Gemeindeversammlung den Bau einer dreistufigen Anlage.
mehr zum Trinkwasser

9. Dezember Spatenstich für die neue Rennbahnklinik im Polyfeld
Die Rennbahnklinik baut auf dem ehemaligen SPEDAG-Areal eine grosse moderne Klinik. Sie soll anfangs 2014 eröffnet werden.
mehr zur Rennbahnklinik

5. Dezember Muttenzer Architekturpreis für das Dietlerhaus
Das ehemalige Bauernhaus, welches von Huesler Architekten umgebaut wurde, ist mit dem Muttenzer Architekturpreis ausgezeichnet worden

mehr zum Dietlerhaus

Weiter ausgezeichnet wurde ein von Luca Selva gebautes Haus an der Burggasse

14. Oktober Einweihung Besucherlenkung Rothallenweiher

Der Holzsteg, welcher von der Bürger- und Einwohnergemeinde erstellt worden ist, entlastet den Boder. Er soll verhindern, dass besonders trittempfindlichen Flächen um den Rothallenweiher mit wertvoller Vegetation und besonderen Oberflächenformen nicht mehr zur Erholungsnutzung abseits der Wege betreten wird.

Mehr zu Rothallenweiher

15. September Einleitung Quartierplanverfahren Lutzertgarten

Im Polyfeld Muttenz soll an der östlichen Seite der Birsfelderstrasse zwischen Gründen- und Kriegackerstrasse ein vier- und ein zehngeschossiger Wohnbau entstehen.

Bericht an Gemeinderat zum Quartierplanverfahren Lutzertgarten

14. September 125 Jahre Frauenchor Muttenz, 1886 - 2011

Am Samstag 14. September 2011 feierte im Mittenza eine grosse Festgemeinde, zusammen mit Vertrerinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur, den Frauenchor Muttenz. Im Foyer vermittelte eine Fotoausstellung die lange Geschichte des Vereins und zeigte gleichzeitig auch die grossen Veränderungen auf, die die Frauenbewegungen in den Jahrzehnten seit 1886 durchmachte. Ausführlich kann man die Höhen und Tiefen der Vereinsgeschichte nachlesen in einer aufschlussreichen, bebilderten Broschüre, welche Frau Marianne Jäggli-Amsler aus den alten Protokollbüchern zusammengestellt hat. Man erfährt Genaueres über die einzelnen Dirigenten, über die verschiedenen Konzertprogramme und die Ausflugsziele der Chorreisen, alles gespickt mit köstlichen Einzelheiten, wie zum Beispiel über die Preise eines Essen, und vieles mehr.

Der Frauenchor hat im Dorfleben von Muttenz eine wesentliche Rolle gespielt und trägt auch heute noch zur kulturellen Vielfalt bei. Das zeigte sich auch am Festabend, an welchem die Sängerinnen unter ihrer Dirigentin Claudia Moppert nicht nur mit vielseitiger Chormusik, sondern auch mit schauspielerischen Einlagen ein mitreissendes Programm boten.

Mehr zum Frauenchor Muttenz

14. Juni Einweihung des Lux Guyer-Kreisels
Der Warteck-Kreisel wurde am 20-jährigen Gedenktag zum Streik der Schweizer Frauen in einer kleinen Feier als Lux Guyer-Kreisel eingeweiht. Gleichzeitig wurde die Gemeinde Muttenz für ihren neu getauften Kreisel mit dem «Prix Promenade» ausgezeichnet.


Quelle: http://www.anna-lux-und-evelyne.ch/

Die Schweizer Architektin Lux Guyer (1894–1955) baute im Jahr 1939 am Hallenweg ein Einfamilienhaus.

Mehr zu Lux Guyer

12. April Ökologische Aufwertung im Gebiet des Feuerwehrweihers kann beginnen
In den nächsten Tagen beginnen die Vorbereitungsarbeiten zur ökologischen Aufwertung des Feuerwehrweihers und der unmittelbaren Umgebung. Bürgergemeinde und Einwohnergemeinde haben sich zum Ziel gesetzt in den nächsten Monaten ein naturnahes Feuchtgebiet Weihermatt zu realisieren, welches dann teilweise als Naherholungsgebiet für die Bevölkerung zugänglich wird.
Was wird weshalb gemacht?
In einem ersten Schritt werden der Zaun und die Hütte entfernt, um den Zugang zum Gebiet zu ermöglichen. Anschliessend müssen die meisten grossen Bäume entfernt werden, um die typische Wasservegetation zu fördern und zur Sicherheit der Bevölkerung, denn die Bäume sind überaltert. Später wird der Schlamm im Weiher abgesaugt, damit kann die Verlandung wieder rückgängig gemacht werden. Voraussichtlich im Spätsommer 2011 erfolgt die Neugestaltung unter den Gesichtspunkten, dass ein Teil der Öffentlichkeit als Naherholungsgebiet zugänglich wird und ein anderer Teil der Natur vorbehalten bleibt. Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Abteilung Umwelt unter Tel. 061 466 62 74 gerne zur Verfügung.

22. März 2011: Die Gemeindeversammlung genehmigt die drei Kooperationsvereinbarungen

  • Überwachung Deponie Margelacker zwischen dem Kanton Basel-Landschaft, der Novartis International AG und der Einwohnergemeinde Muttenz sowie die Vereinbarung zwischen der Einwohnergemeinde Muttenz und der Novartis International AG betreffend Kostenregelung (grossmehrheitlich mit einer Enthaltung).
  • Überwachung Deponie Rothausstrasse zwischen dem Kanton Basel-Landschaft, der Bürgergemeinde der Stadt Basel, der Karl Meyer-Spinnler AG, den Schweizerischen Bundesbahnen SBB, dem Kanton Basel-Stadt, der Syngenta Crop Protection AG, der Novartis AG und Novartis Sanierungsstiftung, der BASF Schweiz AG und der Einwohnergemeinde Muttenz (einstimmig).
  • Deponie Feldreben zwischen dem Kanton Basel-Landschaft, dem Kanton Basel-Stadt, der Erbengemeinschaft Bösch-Steiner, der Novartis Stiftung für den Bau von Personalwohnungen, der Novartis Sanierungsstiftung, den Firmen M & R Immobilien AG, Syngenta Crop Protection AG, Novartis AG und BASF Schweiz AG sowie der Einwohnergemeinde Muttenz wird einstimmig genehmigt (einstimmig).

15. März 2011: Dritte Energiestadt®-Labelzertifizierung
Die Gemeinde Muttenz hat für ihre kommunale Energiepolitik am 15. März 2011 zum dritten Mal das Label Energiestadt® erhalten.

18. Januar 2011: Klingenthal anfangs 2011

Aus einer Medienmitteilung des Kanton Basel-Landschaft und der Bürgergemeinde der Stadt Basel vom 22. März 2010

Kreuzkröten der Zurlindengrube erhalten neues Zuhause im Gebiet der Muttenzer Klingenthalgrube

"Um das Gebiet Klingenthal zu einem geeigneten Lebensraum für die Kreuzkröte umzugestalten, wird der auf den aufgefüllten und rekultivierten Flächen wachsende Wald ausgelichtet. Der Boden wird mit einer Kiesschicht überdeckt, und es werden periodisch austrocknende Tümpel angelegt. Um die Tiere vor dem Strassentod zu bewahren, wird entlang der Prattlerstrasse ein Amphibien-leitsystem installiert. Ein erster Laich der Kreuzkröten soll im 2011 im neu erstellten Lebensraum Klingenthal ausgesetzt werden. Die bestehende Kreuzkrötenpopulation der Zurlindengrube wird anschliessend umgesiedelt."


Die Umgestaltung im SW-Teil hat Gestalt angenommen (Aufnahme H.P. Meier, 17. Januar 2011)

mehr Bilder

1. Januar 2011: Der Infrapark Baselland öffnet sich

Der Infrapark Baselland ist ab dem 1. Januar 2011 ein eigenständiger Geschäftsbereich der Clariant Produkte (Schweiz) AG in der Schweizerhallt. Er versucht Standort für Industrieunternehmen, vor allem der Chemie- und Life-Sciences-Branche zu sein. Das Angebot ist auf die forschende, entwickelnde und produzierende Industrie zugeschnitten. Folgende Firmen sind dort niedergelassen: aprentas, Bayer, >Clariant, PanGas.
http://www.infrapark-baselland.com