Mesmer Johannes 1791-1870.jpg


Regierungsrat Johannes Mesmer, Schlüssel-Wirt in Muttenz.
Foto Staatsarchiv Baselland

Im Haus des Schlüsselwirts Johannes Mesmer verkehrten in den 1830er Jahren die führenden Köpfe der Baselbieter. Weil damals mehr Menschen auf dem Land als in der Stadt lebten, wartete man seit einem Freiheitsbrief von 1798 darauf, in der Regierung des grossen Kantons Basel eine gerechte Sitzverteilung zu erhalten, nämlich ein Drittel Städter zu zwei Drittel Landschäftler. Aber trotz Bittschriften geschah nichts, und die Unzufriedenheit der Bewohner auf der Landschaft nahm zu. Deshalb kamen im Januar 1831 in Muttenz dreihundert (!) Vertreter aus zwanzig Baselbieter Gemeinden zusammen, um das weitere Vorgehen zu bereden. Nur vier Tage später wurde in Liestal eine provisorische Regierung aufgestellt. In diese Regierung wurde auch der Muttenzer Johannes Mesmer gewählt.
Ende desselben Jahres folgte eine Abstimmung über die Zugehörigkeit der Gemeinden zur Stadt, sie wurde aber von vielen Baselbieter Orten boykottiert, auch von Muttenz. Diese Gemeinden wurden danach aus dem Kantonsverband ausgeschlossen. Sie gründeten deshalb zusammen am 17. März 1832 den neuen Kanton Basel-Landschaft.
Baseltreue Ortschaften
Es gab aber auch baseltreue Gemeinden. Sie blieben weiterhin unter der Schirmherrschaft der Stadt. Allerdings gerieten sie in grosse Bedrängnis, denn die Baselbieter versuchten, diese Orte mit Plünderungen und Brandschatzungen zum Umdenken zu zwingen. Die Gemeinden baten deshalb die Stadt um Hilfe. Aber diese war dazu nicht mehr in der Lage: Am 3. August 1833 wurde die Basler Standestruppe an der Hülftenschanz zwischen Pratteln und Frenkendorf militärisch geschlagen. Von den zahlreichen Toten wurden dreiunddreissig Basler auf dem Friedhof in Muttenz beerdigt. Das Gemeinschaftsgrab findet man noch heute neben dem Beinhaus.
Nach diesen kriegerischen Ereignissen beschloss am 6. August 1833 die eidgenössische Tagsatzung die Teilung des Kantons Basel in zwei Halbkantone. Damit begann der neue Kanton Basel-Landschaft. Johannes Mesmer war nicht nur im Verfassungsrat, er wurde nicht nur Landrat (1832-42) sondern auch Nationalrat (1851-54), und war von 1848 - 1865 mit kurzen Unterbrüchen Regierungsrat des neuen Kantons.

nach 1910

nach 1910
Museen Muttenz, Lizenzbedingungen CC BY-NC-SA 4.0

Weitere Einzelheiten findet man online unter

Johannes Mesmer

Schlüssel

Helen Liebendörfer und Hanspeter Meier in Zusammenarbeit mit den Museen Muttenz

Anhänge:
DateiBeschreibungNummerDateigröße
Diese Datei herunterladen (Seite-6-aus MAPA_KW25_2019-2.pdf)MaZ, 21. Juni 2019ohannes Mesmer, der erste Muttenzer Regierungsrat'1241 kB