Friedhof auf der Rütihard

Schon in den 1930er-Jahren tauchte die Idee eines Friedhofs auf der Rütihard auf, nachdem man eine Friedhofanlage am Fusse der Rütihard wegen der «exzentrischen Lage und einer Beeinflussung durch Grundwasser» abgelehnt hatte. Im Jahr 1954 wurde dann im Entwurf zu einem neuen Bebauungsplan vorgesehen, im westlichen Teil der Rütihard einen Waldfriedhof anzulegen (siehe Karte oben). Ein geologisches Gutachten bestätigte, dass das vorgesehene Areal günstig gewählt sei.

Die Ausführung des Friedhofs auf der Rütihard wurde schliesslich zugunsten des später immer wieder erweiterten alten Friedhofes im Dorf fallen gelassen.

Die Karte der Bauverwaltung von 1970 zeigt den Friedhof auf der Rütihard und den Verlauf der geplanten Erschliessungsstrasse über die Rütihard und zur Deponie Zinggibrunn.

Friedhof auf der Rütihard

Schon in den 1930er-Jahren tauchte die Idee eines Friedhofs auf der Rütihard auf, nachdem man eine Friedhofanlage am Fusse der Rütihard wegen der «exzentrischen Lage und einer Beeinflussung durch Grundwasser» abgelehnt hatte. Im Jahr 1954 wurde dann im Entwurf zu einem neuen Bebauungsplan vorgesehen, im westlichen Teil der Rütihard einen Waldfriedhof anzulegen (siehe Karte oben). Ein geologisches Gutachten bestätigte, dass das vorgesehene Areal günstig gewählt sei.

Die Ausführung des Friedhofs auf der Rütihard wurde schliesslich zugunsten des später immer wieder erweiterten alten Friedhofes im Dorf fallen gelassen.

Spital auf der Rütihard

Der Kanton Basel-Landschaft hegte ebenfalls konkrete Pläne, die Rütihard als Baugebiet zu nutzen: So stand die Idee im Raum, in der Nähe des Musterplatzes/Geispel ein Spital zu bauen. Die steigenden Bevölkerungszahlen im Kanton und die Wartelisten in den Spitälern Laufen und Liestal zeigten die Dringlichkeit, ein weiteres Spital für den Kanton zu erstellen. Die Fachkommission für Spitalfragen BS/BL stellte den Antrag, dass die Planung eines Bezirksspitals im unteren Kantonsteil in Angriff zu nehmen sei. Aus dieser Zeit stammt der Plan des Spitals auf der Rütihard.

Realisiert wurde schliesslich ein Spitalneubau auf dem Bruderholz.

Grossspital im Bereich Musterplatz/Geispel. Rechtsverbindlicher Zonenplan 1950/54.

Höhenstrasse über die Rütihard

Die Zufahrt zum geplanten Waldfriedhof sollte von der Margelackerstrasse über den Schafweg erfolgen, weiter zum Spital führen und mit der Geispelgasse verbunden werden. Ende der 60er Jahre plante man dann eine Entlastungsstrasse, die sog. Höhenstrasse über die Rütihard zur Deponie Zinggibrunn (siehe Plan oben). Gegen dieses Projekt formierte sich sehr bald eine starke Opposition. In der Folge wurden andere Varianten überlegt, so über den Leuengrund im Gemeindebann Pratteln und eine Tunnel-Variante durch den Wartenberg und die Laahallen.

Die Projekte wurden wegen unbefriedigender Linienführung oder aus Kostengründen nicht weiter verfolgt.

Weitere Einzelheiten zum Waldfriedhof auf der Rütihard und Spital, Höhenstrasse und Laahallenstrasse

Helen Liebendörfer und Hanspeter Meier in Zusammenarbeit mit den Museen Muttenz

 

 

Anhänge:
DateiBeschreibungNummerDateigröße
Diese Datei herunterladen (KW11_2020-7.pdf)MaZ, 13. März 2020Gescheiterte Projekte auf der Rütihard1237 kB