Früher gehörten die Ausläufer zum Dorfbild, es war ein normaler, wenn auch schlecht bezahlter Beruf. Die Ausläufer der Metzger, Bäcker und des Milchladens brachten die Ware zu Fuss, mit dem Fahrrad oder mit Ross und Wagen zu ihren Kundinnen. Nachdem sich die grossen Einkaufsketten gebildet hatten, und der Kühlschrank den Hausfrauen half, die Waren länger haltbar zu machen, verschwanden die Ausläufer immer mehr aus dem Ortsbild. Zuletzt war noch der Milchexpress unterwegs, an den sich sicher viele noch erinnern können. Er löste den 1941 eingeführten legendären Elektrowagen ab und war bis 1993 in Betrieb.

Milchmann Emil Frauchiger bringt die frische Milch mit seinem 1 PS-Wagen zu den verschiedenen Haushalten in und ausserhalb des Dorfes. Er transportiert neben Milchprodukten auch Neuigkeiten. 1935/36
Museen Muttenz Lizenzbedingungen CC BY-SA 4.0
 

Fuhrpark mit den Elektrowagen und Personal der Milchgenossenschaft, um 1960.
Museen Muttenz Lizenzbedingungen CC BY-SA 4.0

 

Selbstgebaute Box der Bäckerei Thommen, Oberdorf 1, zum Transport von Torten auf dem Motorrad (Höhe: 29 cm Tiefe: 35 cm), 1950er Jahre.
Museen Muttenz Lizenzbedingungen CC BY-SA 4.0

 

Helen Liebendörfer und Hanspeter Meier in Zusammenarbeit mit den Museen Muttenz
Weitere Einzelheiten findet man unter Vom Milchhüsli zum Volg Oberdorf 1: Bäckerei Thommen

 

 

Anhänge:
DateiBeschreibungNummerDateigröße
Diese Datei herunterladen (MA-KW17_2020-6.pdf)MaZ, 24. April 2020Hauslieferdienst anno dazumal1221 kB