Blick vom Römerweg gegen den Schanzweg. Rechts Tea Room der Tennisanlage Schänzli
Foto Museen Muttenz,
Fotograf Hans Speiser, Basel,
LizenzbedingungenCC BY-SA 4.0
Heute: An der gleichen Stelle befindet sich der Spielplatz einer Überbauung.
Foto Hanspeter Meier
 
Gartenbad und Tennisanlagen Schänzli, 1964. Links in der Bildmitte befindet sich das Schwimmbecken. Am rechten Bildrand ist die Rundhalle im Bau.ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Comet Photo AG (Zürich) / Com_F64-03023 / CC BY-SA 4.0  (Ausschnitt) 

Alle Bilder Museen Muttenz CC BY-SA 4.0

Ältere Muttenzerinnen und Muttenzer erinnern sich noch gerne an das öffentliche Schwimmbad am Schanzweg beim Freidorf. Nicht nur Gäste aus Muttenz, sondern auch von Basel und Münchenstein kamen an heissen Tagen hierher. Am Anfang musste man noch wöchentlich das Wasser im Schwimmbecken auswechseln, denn man pflegte noch kein Chlor ins Wasser zu geben. Und jedes Mal wurden auch die Wände des Schwimmbades gründlich mit der Bürste gereinigt.

Das Schwimmbad bestand von 1928 bis 1955. Es wurde geschlossen, weil nun das „Joggeli“, das wesentlich grössere Gartenbad St. Jakob, seine Tore öffnete. Privat wurde das Muttenzer Freibad noch bis 1968 weitergeführt. Das ganze Areal wurde danach überbaut, an der Stelle des Schwimmbades befindet sich heute ein Spielplatz.

In Erinnerung geblieben sind die herrlichen Senfbrote, welche man für 10 Rappen bei Frau Wüthrich am Kiosk kaufen konnte. Allerdings musste sie später 15 Rappen dafür verlangen, weil der Senf teurer geworden war…

Nach Auskünften von Frau Leutwyler-Wüthrich

Helen Liebendörfer und Hanspeter Meier in Zusammenarbeit mit den Museen Muttenz
Weitere Einzelheiten findet man unter Gartenbad und Tennisanlagen Schänzli

 

 

Anhänge:
DateiBeschreibungNummerDateigröße
Diese Datei herunterladen (MAPA-KW28-9.pdf)MaZ, 10. Juli 2020Freibad am Schanzweg1576 kB