Damals: Blick von der Einmüdung der Kirschgartenstrasse in die Bahnhofstrasse Richtung Warteckkreuzung. 1.6.1909
LizenzbedingungenCC BY-SA 4.0
Heute: Etwa gleicher Standort Fotograf 2020
Links der Kindergarten Sonnenmatt
Foto Hanspeter Meier
Damals: «Pensionnat Diana» von Südwesten, Mädchenpensionat an der Bahnhofstrasse 33
Foto Museen Muttenz,  Lizenzbedingungen CC BY-SA 4.0
Heute: Die Süd-Front von der Bahnhofstrasse aus gesehen.
Foto Hanspeter Meier, 2020

Die Bahnhofstrasse wurde zuerst als «Stationsstrasse» bezeichnet. Sie verlief ursprünglich in Verlängerung der Hauptstrasse in einem leichten Bogen nach Norden zur Station. Der erste Bahnhof lag östlich der Strasse. Der Weg überquerte dann die Bahnlinie und verlief nach Norden zum Rhein und zur Fähre nach Grenzach.
Entlang dieser Strasse wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts zwei- oder dreigeschossige Arbeiter- oder Angestelltenhäuser sowie einige villenartige Wohnhäuser gebaut. Daneben gab es um 1920 auch die alte Post, die Pension Diana und den Rosengarten (Restaurant P. Juillerat) sowie gegen die Station hin Industriebetriebe wie die Vereinigte Farben- und Lackfabriken oder die Firma JuMut (Produktion von Seife, Ölen und Putzmittel).
1925 wurde der Bahnhof an seinen heutigen Standort verlegt und durch die «Neue Bahnhofstrasse» mit dem Ortskern verbunden. Dadurch verlor die weiter östlich verlaufende «Alte Bahnhofstrasse» an Bedeutung.

Helen Liebendörfer und Hanspeter Meier in Zusammenarbeit mit den Museen Muttenz
Weitere Einzelheiten findet man unter Bahnhofstrasse - Stationsstrasse

 

 
 
Anhänge:
DateiBeschreibungNummerDateigröße
Diese Datei herunterladen (Seiten aus MAPA-KW34-11.pdf)MaZ, 21. August 2020Bahnhofstrasse – Stationsstrasse1558 kB