Beitragsseiten

 

Rekonstruktionsversuch des Kleinbauernhauses Oberdorf 4
von Werner Röthlisberger, Muttenz.

Der Stall ist eher schmal für Muttenzer Verhältnisse. Er bietet aber trotzdem Raum für maximal sechs Stück Grossvieh. Auch der typische Hühnerverschlag fehlt nicht.
Über dem Raum für die Tiere befindet sich die Heubühne.
Die Giebelseiten des Hauses standen früher frei (siehe Rekonstruktion). Da im 18. Jahrhundert offenbar ein Wohnungsmangel bestand, wurde in jedem Stockwerk eine Wohnung, bestehend aus Küche und Stube, eingerichtet. Auf der freien Giebelseite hatte die Stube im Erdgeschoss ein Fenster, die Küche im ersten Stock eine Türe. Zu ihr führte aussen an der Mauer eine Treppe. Tür und Fenster wurden anlässlich des Anbaues am Nachbarhaus (Haus No. 2, 1733) zugemauert.

Heute befindet sich im Haus Oberdorf 4 das Bauernhausmuseum.

© Fotos Barbara Sorg