Standort: Schlüsselhölzli (hinter dem Wartenberg, Namensbuch Nummer 165)

Hinter dem Wartenberg – im Schlüsselhölzli – erschien bei Vollmond um Mitternacht manchmal eine schöne Jungfrau mit langen, goldenen Haaren und weissem Gewand. Sie sass auf einem Stein und winkte jedem, der in die Nähe kam. Sie forderte die Leute mit zarter Stimme auf, ihr das goldene Haar zu kämmen, denn dadurch würde sie erlöst werden. Als Dank würde sie ihnen dann den Weg zu einem Schatz weisen. Aber alle, die sie erblickten, wagten es nicht näher zu treten, geschweige denn das goldene Haar zu kämmen. Anderen wiederum, die extra hingingen, um es zu tun und den Schatz zu erhalten, erschien die schöne Jungfrau nie.