• Flugaufnahmen_Juli_209-head.jpg
  • P1000926head.jpg
  • Flugaufnahmen_Juli_339-head.jpg
  • head.jpg
  • Flugaufnahmen_Juli_123-head.jpg
  • Flugaufnahmen_Juli_311-head.jpg
  • Flugaufnahmen_Juli_002-head.jpg
  • Flugaufnahmen_Juli_340-head.jpg
  • P1000933-1head.jpg
  • Flugaufnahmen_Juli_081head.jpg
  • Flugaufnahmen_Juli_248-head.jpg

Die Saline Schweizerhalle plante in ihrem Konzessionsgebiet den Salzabbau auf das Gebiet der Rütihard zu erweitern. Im Jahr 2018 wurden die Pläne bekannt. Es sollten zuerst Probebohrungen stattfinden.
Als Folge dieser Pläne schlossen sich im Sommer 2018 die Gegnerinnen und Gegner zur IG «Rettet die Rütihard» zusammen. (siehe Film).

Aufgrund der starken Gegenwehr von Anwohnern und Umweltaktivisten sistierte die Schweizer Salinen AG  das Projekt im Juni 2020.

Im Jahr 2021 begann sie mit Messungen und Untersuchungen, um Zustand der Salzkavernen im Gebiet von Muttenz zu beurteilen. Das Ergebnis der Untersuchungen zeigte, dass die Geologie die Stabilität der Kavernen beinträchtigen würden, sowie eine Grundwasserverschmutzung mit Sole nicht ausgeschlossen werden könne.
«Die Schweizer Salinen AG hat in den Solfeldern bei Kontrollmessungen entdeckt, dass viele Kavernen von der geplanten Form abweichen. Im ehemaligen Solfeld Sulz wurde je ein Teilverbruch bei 2 der insgesamt 25 Kavernen festgestellt. Bei einem Teilverbruch handelt es sich um einen Hohlraum im Untergrund, der sich schrittweise in Richtung Erdoberfläche hocharbeitet. » (BaZ, 26.4.2023)

In der Folge verzichtete die Regierung BL und die Schweizer Salinen AG in der Konzessionsverlängerung für den Zeitraum 2025 - 2075 die Rütihard ins Konzessionsgebiet zu nehmen.

Am 11. Mai 2023 wies der Landrat die Vorlage an den Regierungsrat zur Überarbeitung zurück, sodass die Rütihard offiziell aus dem Vetrag gestrichen werden kann.  (siehe Dokumente Landrat BL)

 

Bohrfeldplanung Rütihard 

Karte: 4 Etappen mit insgesamt 30 geplanten Bohrungen

Nach unseren Informationen soll offenbar pro Etappe ein Jahr lang gebohrt werden. Dann wird 4 Jahre gefördert. Anschliessend kommt die nächste Etappe.

grosse Karte

Legende:
gelber Kreis: bestehende Sondierbohrung
violettes Kreuz: mögliche Bohrstandorte
oranges Kreuz: ungünstige Bohrstandorte

blauer Kreis: geplante Pumpstation
rote Linie: Konzessionsgebiet

 

Karte Sondierbohrungen

Legende:
gelber Kreis: bestehende Sondierbohrung
grüner Kreis: Standort geplanter Sondierbohrung
grünes Kreuz: mögliche Bohrstandorte
rotes Kreuz: ungünstige Bohrstandorte
rote Linie: Konzessionsgebiet