Die Glocke diente anfänglich im chemischen Werk von Geigy in Schweizerhalle in den Lokalen 47 und 49 als Alarmsignal, wenn Phosgen (COCl2) austrat. Das Austreten des als Reaktionszusatz benutzten Phosgen ist daher gefährlich, da sich beim Zersetzen des Produkts in der Lunge neben Kohlendioxid Salzsäure bildet, die binnen weniger Minuten durch Verätzungen zum Tod führt.

Später diente die Glocke bei den Wartenberg-Rundfahrten als Zeichen für den Sprint.

Höhe: 26 cm Durchmesser: 22 cm  Herstellung: Glockengiesserei Albertano, La Sarraz, Vaud

Quelle Text und Bild: Museen Muttenz