Ein frommer Ritter pflegte immer, wenn er an einem Friedhof vorbeikam, für die Verstorbenen – für die Armen Seelen im Fegefeuer – zu beten. Als er wieder einmal am Friedhof vorbeikam, wurde er von Feinden bedrängt. Schnell rettete sich der Ritter auf den Friedhof und bat die Armen Seele um Hilfe. Sogleich waren die Verstorbenen zur Stelle und schlugen die bösen Feinde in die Flucht.

Dieser Legende liegt die Vorstellung zu Grunde, dass die Lebenden mit ihrer Fürbitte den Verstorbenen die Zeit des reinigenden Fegefeuers verkürzen könnten
und sich die Armen Seelen dafür als dankbar erweisen würden.

Quelle: Heimatkunde Muttenz 2009, S. 250

Beinhaus (Wandbild Legende von den dankbaren Toten)