Das Haus Nr. 4 wurde 1941/42 für den Neubau des Gemeindehauses.

Die Häuser Nr. 5 und Nr. 6 wurden 1970 für den Bau des Mittenza 1970 abgebrochen. Die Hàuser wurden schon 1957 durch Gemeinde gekauft!

Katasterplan Section A von Philipp Jacob Siegfried, 1831, Katasterplan Section A von Philipp Jacob Siegfried, 1831,
Katasterplan Section A von Philipp Jacob Siegfried, 1831
Museen Muttenz
Übersichtsplan Sektion A, 1918
Bauverwaltung Muttenz
Katasterplan Section A von Philipp Jacob Siegfried, 1831, Katasterplan Section A von Philipp Jacob Siegfried, 1831,
Parzellenplan von 1939
Gemeinde Muttenz, Museen Muttenz
Zonenplan von 1950
Bauverwaltung Muttenz
Katasterplan Section A von Philipp Jacob Siegfried, 1831, Katasterplan Section A von Philipp Jacob Siegfried, 1831,
Nr. 4, Nr. 5 und Nr. 6, o.J.
Foto: Museen Muttenz, CC BY-NC-SA 4.0
Heini Kunz Pressefotograph Basel
Foto: Museen Muttenz, CC BY-NC-SA 4.0
Katasterplan Section A von Philipp Jacob Siegfried, 1831, Katasterplan Section A von Philipp Jacob Siegfried, 1831,
Nr. 5 und Nr. 6, hinten ist das alte „Sprütze-Hüüsli“ zu sehen, o.J.
Foto: Museen Muttenz, CC BY-NC-SA 4.0
Nr. 4, o.J.
Foto: Museen Muttenz, CC BY-NC-SA 4.0
 
  1949, ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv/Siftung Luftbild Schweiz / Fotograf: Friedli, Werner / LBS_H1-012530 / CC BY-SA 4.0,

 


Museen Muttenz, CC BY-NC-SA 4.0

 

Kirchplatz 8: Familie Schorr-Glinz
Vom 1. Januar1930 bis 23. März 1933 nach Verkauf Rebstock Wohnsitz der Familie Hans Ramstein-Gerster
Museen Muttenz, Lizenzbedingungen CC BY-NC-SA 4.0