Foto: Barbara Sorg, Muttenz

Die neue Rennbahnklinik kommt auf das ehemalige SPEDAG-Gelände an der Ecke Birsfelderstrasse/Kriegackerstrasse zu liegen (Pfeil). Hinter dem Gebäudekomplex liegt das Gebiet der ehemaligen Deponien, welches nach der Sanierung ebenfalls neu überbaut werden soll.

Seit 30 Jahren befindet sich an der Rennbahnkreuzung die Rennbahnklinik. Als Pionierinstitution der Sportmedizin in der Schweiz, bietet die Rennbahnklinik ab 2014 auf einer Fläche von fast 4500 Quadratmetern und über drei Stockwerke verteilt das komplette sportmedizinische Spektrum von modernster Diagnostik, Therapie und Rehabilitation unter einem Dach an. Die künftige Infrastruktur wird unter anderem über zwei Grossraum-Operationssäle sowie auch deutlich mehr Untersuchungs- und Behandlungszimmer verfügen.

Am 9. Dezember 2012 erfolgte der Spatenstich zum Neubau.

Was am ehemaligen Standort passiert, ist zur Zeit noch unklar. Es sei darauf hingewiesen, dass unmittelbar neben dem heutigen Rennbahnklinikbau das Areal der ehemaligen Möbelfirma Hubacher liegt. Durch die Verlagerung der Verkaufsaktivitäten von Möbel Hubacher von Muttenz nach Rothrist entstand eine weitere Brache an einem attraktiven Standort.

Foto: Copyrights = Hans Ruedi Bühler, Bottmingen

Foto: Copyrights = Hans Ruedi Bühler, Bottmingen

Foto: Copyrights = Hans Ruedi Bühler, Bottmingen

 

Bau im Januar 2013, Foto H.P. Meier

Bau im November 2013, Foto H.P. Meier

Polyfeld

Die bisherige Rennbahnklinik

Links der Rennbahn die Birsfelderstrasse und oberhalb die St. Jakobstrasse mit der Tramlinie. In der Ecke zwischen beiden Strassen das Restaurant zur Rennbahn. Die hölzerne Radrennbahn wurde 1927 eröffnet, ging 1934 in Konkurs und wurde 1936 abgebrochen.

Bild: Museen Muttenz

Das 1980 abgebrochene Haus um 1928 an der St. Jakobstrasse gelegen. Davor die vor wenigen Jahren zuvor erstellte Tramlinie.

Bild: Museen Muttenz

Die Rennbahnklinik um 1990, Bild: Museen Muttenz, Pressefotos A. Masson

Geschichte der Rennbahnklinik auf http://www.rennbahnklinik.ch