Beitragsseiten

 

 

 

 

 

 

 

Kaufverträge "Augut" 1840 - 1940

  1. Kaufvertrag vom 27. Oktober 1840 (Prot. D 2, No. 324)
    Remigius Merian, Wittwer, von Basel, wohnhaft beim Rothenhaus, verkauft an Emanuel Apotheker, von Binningen ein Landgut, die Aue genannt, zum Preise von Fr. 36‘000.-.
  2. Kaufvertrag vom 13. August 1842 (Prot. D 2 No. 439)
    Emanuel Apotheker und dessen Ehefrau Anna geb. Gerster verkaufen an Heinrich Merian - Von der MülI, von Basel ein Landgut, die Aue genannt, zum Preise von Fr.39‘000.-.
  3. Kaufvertrag vom 7. März 1846 (Prot. D 4 No. 757)
    Heinrich Merian - Von der Müll verkauft an Carl La Roche, von Basel das Aue - Gut, zum Preise von Fr. 35'000.-.
  4. Carl La Roche, von Basel verkauft am 6. September 1850 (Vertrag No. D 5 No. 987) an KarI Lichtenhahn, von Basel das Augut, zum Preise von Fr. 49'285.-
  5. Kaufvertrag vom 21. Juni 1860 (No. D 6, 1516)
    Carl Lichtenhahn sel. Witwe & Kinder I. & II. Ehe verkaufen das Hofgut in der Au an Ludwig Merian Holzach, von Basel, zum Preise von Fr. 58‘000.-.
  6. Kaufvertrag vom 7. Februar 1872,(No. D 7 No. 1846) und No. 1742 vom 22. April 1868 betr. Wegrecht)
    Ludwig Merian - Holzach, von Basel, verkauft das Augut an Joh. Erzer, Kantonsrat und Engelwirt, von und in Dornach zum Preise von Fr. 70‘000.-.
  7. Kaufvertrag vom 30. Oktober 1873 ( D 7 No. 1901)
    Johannes Erzer und seine Ehefrau Sophie geb. Studer, v. Dorneck, verkaufen das Augut an Emil Kaiser, von Grellingen, wohnhaft in Bellerive, Gde. Delsberg, zum Preise von Fr. 70‘000.-.
  8. Kaufvertrag vom 25 . März 1878 ( D 8 No. 2069)
    Emil Kaiser und dessen Ehefrau Maria geb. Weber, v. Grellingen verkaufen das Augut an die Gesellschaft für Holzstoffbereitung in Grellingen (Präsident Niklaus Kaiser, Nationalrat) zum Preise von Fr. 70'000 . -.
  9. Durch freiwillige Gütergant vom 10. Dezember 1895 ist das Augut von der Gesellschaft für Holzstoffbereitung in Grellingen an Joh. Rud. Geigy & Comp. in Basel übergegangen. (gem. Fertig.Prot. D 9 No. 2628 e)
  10. Kaufvertrag vom 23. März 1914 (Fertig.Prot. D1 No. 3880)
    Das Augut geht von der Firma Rud. Geigy & Comp. in Basel an Firma J. R. Geigy A.-G. in Basel über, zum Preise von Fr.50'000.-
  11. Die Firma J.R. Geigy A.G. in Basel verkauft lt. Kaufvertrag vom 11. März 1918 (Fertig.Prot. D14 No. 5154) das Augut an die Basellandschaftliche Kantonalbank in Liestal, zum Preise von Fr. 175‘000.-.
  12. Gemäss Kaufvertrag vom 9. August 1940 geht das Augut, Parzelle No. 1327, haltend 19 ha 00 a 84 m2 mit Wohnhaus und 0ek. Gebäude In der Au, von der Basellandschaftl. Kantonalbank zum Preise von Fr. 182‘500.- an den Kanton Basel-Landschaft über.

erstellt Muttenz, den 25. Februar 1986 E. Schenk