Beitragsseiten

Eine Fähre zwischen Muttenz und Grenzach bestand schon sehr früh.

Früher-Heute

>
Fähre in der Au, 04.09.1906, Grenzach vom linken Ufer aus (Rheinhäuser) Staatsarchiv Basel-Landschaft
2015, Foto: H.P. Meier, Muttenz

 

Zwischen dem Weiler Bertlikon, dem heutigen Rheinhäuser von Grenzach, und dem linksrheinischen Ufer bestand schon im 14. Jh. eine Fährverbindung. Die Fähre besass bis 1865 keine Drahtseilverbindung. Historische Quellen belegen, dass im 18. Jh. (1737) die Grenzacher Fischergesellschaft, welche zu den «Rheingenossen» gehörte, die Fähre als Lehen besassen.