Beitragsseiten

 

 

 

 

 

 

 

Chronik

24.8.1876 J. und Maria Aebin-Bay verkaufen die Wirtschaft zur Station für 10'500 Fr. an Jakob Hauser-Gysin
17.12.1877 Hauser Station
1878 Hauser, Wirt zur Station wird auf Ersuchen hin für 1878 ein Patent IV. Klasse (Pintenwirtschaft) erteilt, Gebühr: 200 Fr., statt 300).
1887 Das Gebiet um die Station der sich immer mehr entwickelnden Zentralbahn war eine verlockende Gegend zur Ansiedlung von Industriebetrieben. Obwohl der Gemeinde eine Angliederung von Fabrikbertrieben an unsere typische Bauerngemeinde wiederholt als unerwünscht bezeichnete, erstelllte man zum Trotz anno 1887 die "Dachpappi". Es war dies der Grundstein zum ersten Muttenzer Industriegebiet, auf dem später eine Möbelfabrik, eine Sauerkrautfabrik, eine Farben- und Lackfabrik und eine Holzwollefabrik folgten. Das Ganze wurde mit dem Bau der Stationsstrasse erschlossen und die Wirtschaft "zur Station" mit einer weiteren — unter dem wohlklingendem Namen 'Zum Rosengarten" — ergänzt. - 100 Jahre Feuerwehr S.34
1893 Heimers Rudolf
1896 Wächter Müller
1897 Wälterlin-Plattner Eduard
1905 Wälterlin-Plattner, Wirt auf der Station (Obrecht S. 46)
1908 Gradt-Dossmann Jacques
1929 Wirtschaftspatent Gesuche für 1929 GRP vom 3.10.1928 Nr. 1746 Bahnhof Jakob Gradt-Winkler
12.9.1930 RR bewilligt die Uebertragung des Wirtschaftspatentes von Karl Bischoff-Wyss an K. Stäuble-Graber für das Restaurant zum Bahnhof, unter der Bedinung, dass das auf K.BW lautende Patent dahinfällt.
9.12.1941 RR gibt Bahnhof auf den 1,1 .1942 an Albert Kunz-Gradt * 1998, v Grafenried/BE, Bäcker, Schwiegersohn des bisherigen Inhabers J.Gradt-Trinkler,
1982-84 Neslon Pub und Wohnhaus wird gebaut