Beitragsseiten

Gezeichnet von Architekt Ernst Eckstein (1885-1960), 11. Dezember 1919

© Hinweise siehe ganz unten!

Ausschnitt aus dem Kaufvertrag von Thomas Haass mit F. Lüchinger,
5. Mai 1897
Der Firmengründer Thomas Haass

 

Anfangs 20. Jh., deutlich sind die Anschlussgeleise zur Dachpappen-Fabrik und zur Fass- und Sauerkrautfabrik erkennbar.
Plan Archiv Bauverwaltung Muttenz

Die langgezogenenen Gebäude in der Bildmitte gehören zur Firma Haass. Links daneben die Fabrikgebäude der damaligen Dachpappi-C.F. Weber AG. Im Hintergrund wird der Rangierbahnhof gebaut.
18.9.1924
Fotograf: Mittelholzer, Walter
ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv/Siftung Luftbild Schweiz / Fotograf: Mittelholzer, Walter / LBS_MH03-0652 / Public Domain Mark
, Ausschnitt

Fassfabrik Haass, 23.08.1935,
BALAIR 3866, Staatsarchiv Basel-Stadt
Fassfabrik Haass, 23.08.1935, Industriegeleise beachten!
BALAIR 3863, Staatsarchiv Basel-Stadt
Fassfabrik Haass, 23.08.1935,
BALAIR 3867, Staatsarchiv Basel-Stadt

 

Im Jahre 1897 gründete Thoma Haass in Muttenz die auf die Produktion von Sperrholz und Fässern für den Transport von Sauerkraut spezialisierte Haass AG. Die säurerestistenten Holzfässer wurden dann vor allem für die chemische Industrie in Basel produziert.

1926 wurde die Sperrholzherstellung mit einer Dampferzeugungsanlage mit Dampfgrube und Schälerei modernisiert.
1931 nahm Haass die Kistenproduktion, u.a. im Rahmen der grossen Auswanderungswelle in die USA, auf.
1935 ergänzte die Herstellung von Kartonverpackungen (Wellpappe und Graukarton) die Produktepalette.
Zwischen 1950 und 1970 wurde die hölzerne Apfelhurde produziert. 1957 erfolgte die Umstellung der Fassproduktion auf Serienkisten.

Ausstellungen mit Obsthurden und Kisten Obsthurden an der Olma 1965

Flugbild vom 17.3.1967 
ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Comet Photo AG (Zürich) / Com_F67-10157 / CC BY-SA 4.0 

Ab 1968 folgte dann die Umstellung auf Wellpapp-Boxen.
Seite 1970 spezialisierte sich die Firma immer mehr auf das massgeschneiderte Verpacken und Spedieren von Exportgütern jeglicher Art. Dazu gehören auch Kunstgegenstände und hochsensible Maschinen.
2013 erfolgte der Umzug auf das benachbarte Areal. Die Fabrikgebäude wurden abgerissen und das Gelände neu überbaut (Raurica Holzvermatkrung AG).

 

Das Industriegelände heute.
Links Raurica Holzvermatkrung AG auf dem ehemaligen Gelände der Firma Haass.
Rechts das neue Gebäude von Haass.
Foto Hanspeter Meier, 2020

© Hinweis: Alle Bilder ohne Copyright-Vermerk wurden uns freundlicherweise von der Firma Haass AG zur Verfügung gestellt. 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Das Industriegelände vor dem Abriss

 

 

© Hinweis: Alle Bilder ohne Copyright-Vermerk wurden uns freundlicherweise von der Firma Haass AG zur Verfügung gestellt. 


 

 

 

 

 

 

 

 

Aus dem Innern

 

 

© Hinweis: Alle Bilder ohne Copyright-Vermerk wurden uns freundlicherweise von der Firma Haass AG zur Verfügung gestellt. 


 

 

 

 

 

 

 

 

Werbung und Dokumente

Briefpapier Anmeldung der Ausgabe von Aktien
31.8.1920
Abonnements-Vertrag für Wasserbezug, o.J. Inserat für Ordner
Schweizerisches Handelsamtsblatt Band (Jahr):71 (1953), Heft 264

 

 © Hinweis: Alle Bilder ohne Copyright-Vermerk wurden uns freundlicherweise von der Firma Haass AG zur Verfügung gestellt.