• P1000933-1head.jpg
  • P1000926head.jpg
  • Flugaufnahmen_Juli_123-head.jpg
  • head.jpg
  • Flugaufnahmen_Juli_002-head.jpg
  • Flugaufnahmen_Juli_339-head.jpg
  • Flugaufnahmen_Juli_081head.jpg
  • Flugaufnahmen_Juli_248-head.jpg
  • Flugaufnahmen_Juli_209-head.jpg
  • Flugaufnahmen_Juli_340-head.jpg
  • Flugaufnahmen_Juli_311-head.jpg

Infrapark Baselland

Der Infrapark Baselland öffnet sich (1. Januar 2011):

Der Infrapark Baselland ist ab dem 1. Januar 2011 ein eigenständiger Geschäftsbereich der Clariant Produkte (Schweiz) AG in der Schweizerhallt. Er versucht Standort für Industrieunternehmen, vor allem der Chemie- und Life-Sciences-Branche zu sein.

Das Angebot ist auf die forschende, entwickelnde und produzierende Industrie zugeschnitten.

http://www.infrapark-baselland.com (getec.swiss)

Vorgeschichte:

2010 hatte Clariant bekanntgegeben, bis 2012 rund 400 Stellen am Standort Muttenz in der Produktion abzubauen. Insgesamt kostet die zweijährige Restrukturierung 3300 Stellen. Der im Zuge der Novartis-Fusion 1996 abgespaltete Spezialchemiekonzern Clariant war in den letzten Jahren finanziell stark unter Druck geraten.

Infrapark Baselland bewirtschaftet jetzt die freiwerdenden Flächen.

Folgende Firmen sind dort niedergelassen:
aprentas
Bayer
Clariant
PanGas

Comar: Das Spezialchemie-Unternehmen Comar beliefert unter anderem die Autoreifenindustrie. Der Betrieb wurde im Jahr 2012 aufgenommen.

Nachtrag 2018
Clariant verkauft die Gesellschaft Infrapark Baselland AG in Muttenz und deren Aktivitäten an den Energiedienstleister GETEC. Zudem übernimmt GETEC Infrastrukturanlagen und Service-Betriebe der Novartis am Standort Schweizerhalle.